Dark Mode On / Off

Hilft Ayurveda bei Wechseljahrsbeschwerden?

Was passiert körperlich während der Wechseljahre?

Die weiblichen Hormone verändern sich jetzt. Vor allem der Rückgang des Progesterons und die damit ausbleibende Regelblutung sind die häufigsten Anzeichen beginnender Wechseljahre. Ebenso geht jetzt das Östrogen zurück, das in den Eierstöcken gebildet wird. Der Köper stellt sich also auf die letzte Lebensphase ein, in der keine Nachkommen mehr geboren werden müssen.

Sehr häufige Symptome können jetzt auch Schweißausbrüche und Hitzewallungen sein. Die Haut wird trockener, die Haare werden dünner und spröde. Vieles wird weniger oder lässt nach. Einige Frauen werden antriebslos und auch die Libido kann davon betroffen sein. Diese große Veränderung kann bei einigen Frauen mit psychischen Belastungen einhergehen.

Für andere Frauen hingegen können die Wechseljahre als die ultimative Freiheit angesehen werden! Sich jetzt auf Ihre eigenen Projekte zu konzentrieren und nicht beispielsweise auf Ihre Kinder, und Zeit und Aufmerksamkeit den Aspekten Ihres Lebens zu widmen, kann wunderbar sein!

Wie kann mir Ayurveda bei den Wechseljahren helfen?

Wenn wir im Einklang mit der Natur und den Prinzipien des Ayurveda leben, brauchen wir den Wechsel nicht zu fürchten. Denn alles im Leben unterliegt einem Wechsel. Jahreszeiten, Tageszeiten und eben auch Lebensphasen. Alles ist in Bewegung. Wir müssen also dafür sorgen, unsere Doshas und unsere Lebensenergie ins Gleichgewicht zu bringen.

Welche Ernährung kann mir aus Ayurveda Sicht in den Wechseljahren helfen?

Laut Ayurveda ist die Menopause die Zeit des Vata, in der es in uns am dominantesten ist und am leichtesten aus dem Gleichgewicht gebracht wird. Unregelmäßigkeiten der Körperfunktionen wie unregelmäßige Perioden und nachlassende Kollagenproduktion sind sichere Anzeichen dafür, dass Vata Dosha aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Es ist also zwingend notwendig, dass Vata Dosha richtig gehandhabt wird, um die Vata Symptome der Wechseljahre in den Griff zu bekommen. Stress, schlechte Ernährung und Koffein können Vata verstärken. Das Leben eines ayurvedischen Lebensstils mit regelmäßigen Routinen und nährender Selbstfürsorge wird die potentiell negativen Auswirkungen der Wechseljahre minimieren. Um Stress zu reduzieren, sind tägliche Bewegung, Zeit in der Natur, Yoga und Meditation eine notwendige Wahl. Gesunde Lebensmittel und Essgewohnheiten werden Ihre Ernährung verbessern und den Bedarf an Koffein und anderen Stimulanzien verringern. 

Folge bel Reisen auf Instagram!