Dark Mode On / Off

Sag einfach mal Danke!

Aus Dankbarkeit gefaltete Hände

Dankbarkeit bedeutet, sich einfach Zeit zu nehmen, um über all die positiven Dinge in deinem Leben nachzudenken. Anstatt über das Negative nachzudenken. Es ist nicht unbedingt notwendig, jemandem zu erzählen, dass man für bestimmte Dinge dankbar ist. Dankbarkeit hilft auch, wenn man sie nicht teilt!

Dankbarkeit ist eines der am wohl häufigsten übersehenen Mittel zur Steigerung des Glücks. Eine dankbare Haltung zu haben, kostet kein Geld und braucht nur wenig Zeit. Aber die Vorteile der Dankbarkeit sind enorm. Die Forschung der positiven Psychologie hat gezeigt, dass Dankbarkeit viele Aspekte unseres Lebens berührt: unsere Gefühle, unsere Persönlichkeit, soziale Dynamik, Erfolg im Beruf, unsere Gesundheit. All dies kann dazu beitragen, unser grundlegendes Glück zu steigern.Dankbarkeit reduziert Neidgefühle, macht unsere Erinnerungen glücklicher, lässt uns gute Gefühle erleben und hilft uns, uns von Stress zu erholen.

„Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.“ 

Francis Bacon

Was ist ein Dankbarkeits-Tagebuch?

Ein Dankbarkeits-Tagebuch ist eine Aufzeichnung der Dinge, die du persönlich schätzt, oder für die du in deinem Leben dankbar bist. Es geht hier vor allem darum, das Positive zu erwähnen und festzuhalten. Aber auch, kleineren Dingen eine Wertschätzung entgegenzubringen. Und es ist ganz leicht: Schreib jeden Tag in ein Buch lediglich drei Dinge, die dich an diesem Tag glücklich gemacht haben. Die bunten Blumen im Garten, der lachende Postbote, der Anruf einer Freundin… all diese kleinen Sachen sind es wert, einen Platz in deinem Dankbarkeits-Tagebuch zu finden. Versuche, die Dinge zu visualisieren. Je detaillierter du aufschreibst, wofür du dankbar bist, desto leichter ist es, sich mit dem Gefühl zu verbinden.

5 Gründe für ein Dankbarkeits-Tagebuch

  1. ES ERHÖHT DIE POSITIVITÄT
    Wenn du dir die Zeit nimmst, dich auf die guten Dinge in deinem Leben zu konzentrieren, stimmt dich das positiv. Du wirst optimistischer werden, weil du mehr Positives in deinem Leben siehst und negativen Gefühlen weniger Macht gibst. Diese positiven Aspekte deines Lebens mögen in deinem Unterbewusstsein herumschwirren, aber wenn du sie aufschreibst, werden sie konkreter und realer.
  2. ES VERBESSERT DAS SELBSTWERTGEFÜHL
    Das Führen eines Tagebuchs ist eine sehr persönliche Aktivität und ermöglicht dir, dich mit deinem Leben zu beschäftigen. Das Erkennen von den guten Dingen in deinem Leben, so klein sie auch sind, lassen dein Selbstwertgefühl wachsen.
  3. ES HILFT DIR, BESSER ZU SCHLAFEN
    Eine Studie hat gezeigt: Wenn man vor dem Schlafengehen nur 15 Minuten damit verbringt, ein paar dankbare Gedanken aufzuschreiben, schläft man anschließend erholsamer. Wenn du an die positiven Erlebnisse des Tages denkst, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass du über deine Sorgen nachgrübelst – und somit bekommst du den Kopf frei für guten Schlaf.
  4. ES MACHT DICH GLÜCKLICHER
    Dankbarkeit zu zeigen bedeutet, dass du das Gute in deinem Leben anerkennst. Wenn du diese Dinge aufschreibst, empfindest du mehr positive Gefühle und kannst dich an guten Erfahrungen erfreuen.
  5. ES REDUZIERT STRESS
    Dankbare Menschen kümmern sich besser um sich selbst, leben langfristig gesünder und sind daher in der Lage, Stress besser zu bewältigen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Konzentration auf Gefühle der Zufriedenheit und des Glücks auf natürliche Weise dem Stress entgegenwirkt. Die Folge: Man fühlt sich viel geerdeter und ist besser in der Lage, mit allem umzugehen, was das Leben so bringt.

Inspiration für dein Journal

Fallen dir vielleicht öfters die gleichen Dinge für dein Tagebuch ein? Hast du heute mal Zeit für dein Tagebuch? Macht es dir Spaß, nach Dingen in deinem Leben zu suchen, für die du dankbar bist? Hier ein paar Ideen:

  • Was schätze ich an dem Haus, in dem ich wohne?
  • Was schätze ich an meinem Körper?
  • Welche Lebensmittel schätze ich besonders und warum?
  • Welches Hindernis habe ich überwunden, das ich an mir schätze?
  • Für welche Beziehung zu einem Menschen bin ich dankbar?
  • Auf welche Sache freue ich mich heute besonders?

Die Anziehungskraft der Dankbarkeit

Das Praktizieren von Dankbarkeit dient auch dazu, auf natürliche Weise mehr von dem, was wir lieben, in unser Leben zu holen. Der ayurvedische Arzt Dr. Manu Das sagt, “das Prana folgt dem Fokus”, was bedeutet, dass unsere Lebensenergie genau die Dinge umgibt, auf die wir uns in einem bestimmten Moment konzentrieren. Es verleiht ihnen Auftrieb, was auf natürliche Weise mehr davon zu uns hinzieht – das Gesetz der Anziehung.