Dark Mode On / Off

Was ist Ghee eigentlich?

Ghee

Ghee ist im indischen Ayurveda seit langer Zeit als gesundheitsfördernd und entzündungshemmend bekannt. Ghee, auch bekannt als Butterschmalz oder geklärte Butter, kannst du sehr einfach aus Bio-Butter selbst herstellen. Da Ghee kaum Wasser enthält, ist es monatelang haltbar. Sein hoher Rauchpunkt macht es beim Braten gesünder als andere Pflanzenöle.

Beim Braten gesünder als andere
Pflanzenöle

Aus der Butter werden die Milcheiweiße, Milchzucker und Wasser entfernt, es bleibt reines Butterfett übrig. Ghee wird eine Reihe positiver Eigenschaften zugeschrieben, weil es keine unverträglichen Begleitstoffe enthält. Folgendes Rezept ist einfach anzuwenden, es ist gesund und schmeckt richtig nach Butter.

Ghee Rezept


Die Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze langsam zum Schmelzen bringen. Gelegentlich umrühren, um Anbrennen zu vermeiden.

Während des Erwärmens bildet sich auf der flüssigen Butter ein weißer Schaum. Schaum mit einem Esslöffel von der Oberfläche abschöpfen.

Ghee weiter köcheln lassen, dabei auf die Temperatur achten. Die Butter darf nicht anbrennen. In der Zwischenzeit einen Kaffeefilter oder ein sauberes dünnes Leinentuch in einem Küchensieb platzieren und ein sauberes Glas mit Deckel bereit stellen. 

Das Wasser ist vollständig verdampft, wenn der Topfinhalt goldgelb und klar geworden ist. Rühren ist notwendig, um ein Absetzen des Fettes am Boden zu vermeiden. Das flüssige Fett nun vorsichtig durch den Filter in das Glas gießen.

Das flüssige Ghee in dem Glas abkühlen lassen und nach ein bis zwei Stunden verschließen. Das Ghee kann auch bei Raumtemperatur gelagert werden und hält sich mehrere Wochen.